Dein Suchergebnis zum Thema: Verbrechen

Antisemitismusbeauftragte zum Gedenken an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 | Land.NRW

https://www.land.nrw/antisemitismusbeauftragte-zum-gedenken-die-reichspogromnacht-am-9-november-1938

Die Taten vom 9. November 1938 gehören zu den schlimmsten und beschämendsten Ereignissen der deutschen Geschichte. Es brannten Synagogen, Bet- und Versammlungsräume. Es wurden tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe zerstört. Viele Menschen jüdischen Glaubens wurden in dieser Nacht ermordet. Das Datum des 9. Novembers wird auf immer mit diesen Taten verbunden bleiben. Die Pogromnacht war ein unvorstellbarer Zivilisationsbruch elementarer universeller Werte und Menschenrechte.
Dass nach den schrecklichen Verbrechen der Shoa heute

1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland | Land.NRW

https://www.land.nrw/antisemitismusbeauftragte/1700-jahre-juedisches-leben-deutschland

2021 wird das 1700-jährige Bestehen der Jüdischen Gemeinschaft in Deutschland begangen. Als Nachweis für die Existenz einer jüdischen Gemeinde in Deutschland vor 1700 Jahren gilt ein Dekret vom 11. Dezember 321 des römischen Kaisers Konstantin, das die bisherige Befreiung der Juden von städtischen Ämtern in der Kurie, der Stadtverwaltung Kölns, außer Kraft setzte. Die jüdische Gemeinde in Köln gilt damit als die älteste nördlich der Alpen.  Deshalb ist das Jubiläum für Nordrhein-Westfalen von besonderer Bedeutung.
nicht-jüdischen Bevölkerung und insbesondere nach den Verbrechen