Dein Suchergebnis zum Thema: Prozent

prognostizieren im Ruhrgebiet Bevölkerungsrückgang um 2,2 Prozent

https://www.rvr.ruhr/news/startseite-news/news/statistiker-prognostizieren-im-ruhrgebiet-bevoelkerungsrueckgang-um-22-prozent-bis-2040/

Landesamt IT.NRW für Essen einen Zuwachs von 5,1 Prozent – auf 613.147, für Dortmund ein Plus von 4,4 Prozent – Schermbeck erwartet +1,4 Prozent (auf 13.864 Einwohner – ), Gladbeck +3,3 Prozent (auf 78.154 Einwohner). – Landesweit wird die Bevölkerungszahl um 0,9 Prozent
auf 613.147, für Dortmund ein Plus von 4,4 Prozent

Regionalverband Ruhr – Gut 22 Prozent der Kita-Kinder

https://www.rvr.ruhr/news/startseite-news/news/gut-22-prozent-der-kita-kinder-im-ruhrgebiet-sind-juenger-als-drei-1/

Ruhr waren 2017 in einer Kindertagesbetreuung – 2,9 Prozent – oder älter, dies entsprach einem Anteil von 77,7 Prozent – unter Dreijährigen lag mit einem Anteil vom 22,3 Prozent – knapp unter dem Landesdurchschnitt von 23,5 Prozent – Einjährigen machten nur noch einen Anteil von 0,4 Prozent
Zurück 14.02.2018 |SozialesMetropole Ruhr Gut 22 Prozent

der Wohnungen im Ruhrgebiet stieg seit 2010 um 1,3 Prozent

https://www.rvr.ruhr/news/startseite-news/news/zahl-der-wohnungen-im-ruhrgebiet-stieg-seit-2010-um-13-prozent/

Gegenüber dem Vorjahr gab es 0,2 Prozent mehr Wohnungen – ), Hamminkeln (4,8 Prozent) und Werne (vier Prozent – Am geringsten fiel er in Herne (plus 0,1 Prozent), – Ennepetal (0,2 Prozent) und Duisburg (0,4 Prozent) – Zwei Drittel der Wohnungen (66,3 Prozent) waren 2016
), Hamminkeln (4,8 Prozent) und Werne (vier Prozent

Dreijährigen steigt in der Metropole Ruhr auf rund 25 Prozent

https://www.rvr.ruhr/news/startseite-news/news/betreuungsquote-bei-unter-dreijaehrigen-steigt-in-der-metropole-ruhr-auf-rund-25-prozent/

damit im Vergleich zum Vorjahr von 24,2 auf 25,1 Prozent – in Mülheim und 16,8 Prozent in Duisburg. – Alter von drei bis unter sechs Jahren lag bei 89 Prozent – und damit leicht unter dem Vorjahreswert von 89,7 Prozent – In Duisburg war die Quote mit 82,8 Prozent am niedrigsten
damit im Vergleich zum Vorjahr von 24,2 auf 25,1 Prozent