Dein Suchergebnis zum Thema: Tschad

#SOSAfricanHeritage | Deutsche UNESCO-Kommission

https://www.unesco.de/kultur-und-natur/sosafricanheritage/welterbe-ennedi-massiv-foerderung-von-bildung-und-information

Die Welterbedirektion des Ennedi-Massivs und die tschadische UNESCO-Nationalkommission unterstützten mit vielfältigen Maßnahmen die lokale Bevölkerung und die Verwaltung der Stätte. Hinweisschilder, Informationskampagnen und ein besseres Müllmanagement sorgen zudem für einen besseren Schutz der Stätte.
Einschränkungen durch die Pandemie Die Regierung des Tschad

#SOSAfricanHeritage | Deutsche UNESCO-Kommission

https://www.unesco.de/kultur-und-natur/sosafricanheritage

Auf Initiative des Auswärtigen Amts und des Goethe-Instituts wurde im Sommer 2020 ein Internationaler Hilfsfonds eingerichtet, um Organisationen aus Kultur und Bildung im Ausland in der Corona-Pandemie kurzfristig zu unterstützen. Mit dem Sonderprogramm #SOSAfricanHeritage beteiligte sich die Deutsche UNESCO-Kommission am Konsortium des Fonds.
Bildung, Beschäftigungsmöglichkeiten und Information im Tschad

Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb | Deutsche UNESCO-Kommission

https://www.unesco.de/kultur-und-natur/welterbe/welterbe-weltweit/hoehlen-und-eiszeitkunst-der-schwaebischen-alb-neue

Diese jüngste Welterbestätte Deutschlands liegt im östlichen Teil von Baden-Württemberg in den Tälern von Ach und Lone. Sie ist die 42. UNESCO-Welterbestätte in Deutschland und umfasst die Fundorte der ältesten mobilen Kunstwerke der Welt, deren Bedeutung für das Verständnis der Menschheitsgeschichte und die Entwicklung der Künste weltweit einzigartig ist.
Natur- und Kulturlandschaft des Ennedi-Massivs im Tschad

Welterbe weltweit | Deutsche UNESCO-Kommission

https://www.unesco.de/kultur-und-natur/welterbe/welterbe-weltweit/neue-welterbestaetten-2016

Im Rahmen der 40. Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees im Juli 2016 in Istanbul wurden 21 Stätten neu in die Liste des Welterbes aufgenommen. In ihrer Gesamtheit versinnbildlichen sie die Vielfalt und Bandbreite des gemeinsamen Erbes der Menschheit, dessen Erhaltung und Pflege sich die internationale Staatengemeinschaft 1972 mit dem „Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt“ verschrieben hat.)
das so beschriebene Ennedi-Massiv im Nordosten des Tschad

Forschungs- und Entwicklungszusammenarbeit im Weltnetzwerk der UNESCO-Biosphärenreservate stärken | Deutsche UNESCO-Kommission

https://www.unesco.de/kultur-und-natur/biosphaerenreservate/forschungs-und-entwicklungszusammenarbeit-im-weltnetzwerk-der

UNESCO-Biosphärenreservate sind international repräsentative Modellregionen. Sie machen nachhaltige Entwicklung greifbar und erhalten wertvolle Lebensräume. UNESCO-Biosphärenreservate verwirklichen den Ausgleich der Interessen von Umweltschutz und Wirtschaft, ein Zusammenleben von Mensch und Natur. Über die Frage, wie UNESCO-Biosphärenreservate noch besser kooperieren und wie internationale Forschungs- und Entwicklungszusammenarbeit in Biosphärenreservaten besser verzahnt werden können, spricht  Dr. Miguel Clüsener-Godt, Direktor a.i. der Abteilung für Ökologische und Erdwissenschaften der UNESCO und Sekretär a.i. des Programmes „Man and the Biosphere“ in Paris.
schließt alle Anrainerstaaten des Tschadsees mit ein: Tschad

Welterbe weltweit | Deutsche UNESCO-Kommission

https://www.unesco.de/kultur-und-natur/welterbe/welterbe-weltweit/welterbeliste

Die von der UNESCO geführte Liste des Welterbes umfasst aktuell 1.199 Stätten in 168 Ländern. Es handelt sich um Kulturdenkmäler (K), Naturstätten (N) und solche, die sowohl dem Kultur- als auch dem Naturerbe angehören. Welterbestätten, die transnational oder grenzüberschreitend sind, sind besonders gekennzeichnet (GÜ). In Klammern ist das Jahr der Aufnahme in die Welterbeliste angegeben. Die 56 mit (G) gekennzeichneten Stätten hat das Welterbekomitee als besonders bedroht eingestuft und auf die Liste des gefährdeten Erbes der Welt gesetzt.
2023 erweitert) (K) (GÜ) Webseite Welterbezentrum Tschad