Dein Suchergebnis zum Thema: Verbrechen

HKW | #4 The Dark Abyss of Time

https://www.hkw.de/de/programm/projekte/2014/anthropozaenobservatorium20132014/the_dark_abyss_of_time/veranstaltung_101494.php

Die zusammenfassende Ausstellung des Anthropocene Observatory von Armin Linke, Territorial Agency (John Palmesino und Ann-Sofi Rönnskog) und Anselm Franke widmet sich – ausgehend von der Analyse von Raumordnungen und politischen Institutionen – der Geschichte von Planung, Modellierung und Steuerung im Anthropozän und untersucht das Verhältnis neuer globaler Planungsszenarien im Zeichen des Klimawandels zu Politik, Ökonomie und Besitzverhältnissen.
Avikainen wird die gesamte Natur zum Schauplatz eines Verbrechens

HKW | Alle Veranstaltungen

https://www.hkw.de/de/programm/projekte/2014/anthropozaenprojekt_ein_bericht/gesamtprogramm_anthropozaen_ein_bericht/veranstaltungen_98113.php

Mit den herkömmlichen Methoden des Erkenntnisgewinns ist die Menschheit an eine Grenze gestoßen. Was können wir tun, wie können wir wissen? Mit welchen Mitteln, Methoden und Sinnen können wir der von uns selbst geschaffenen Welt begegnen? In EIN BERICHT, dem groß angelegten Abschlussprogramm des Anthropozän-Projekts, spürt das HKW genau diesen Fragen nach.
Ausstellungsticket Die Natur als Schauplatz eines Verbrechens

HKW | Das Anthropozän-Projekt. Ein Bericht

https://www.hkw.de/de/programm/projekte/2014/anthropozaenprojekt_ein_bericht/anthropozaen_ein_bericht.php

Ausstellungen, Diskursprogramm, Publikationen, Workshops, MedienwettbewerbMit den herkömmlichen Methoden des Erkenntnisgewinns ist die Menschheit an eine Grenze gestoßen. Was können wir tun, wie können wir wissen? Mit welchen Mitteln, Methoden und Sinnen können wir der von uns selbst geschaffenen Welt begegnen? In EIN BERICHT, dem groß angelegten Abschlussprogramm des Anthropozän-Projekts, spürt das HKW genau diesen Fragen nach.
Avikainen wird die gesamte Natur zum Schauplatz eines Verbrechens

HKW | Unsanft gebrochener Fluss des Reisens

https://www.hkw.de/de/programm/projekte/veranstaltung/p_135031.php

Entlang der Gleise sind die unterschiedlichsten Spuren zu entdecken: Sie finden sich in Agatha Christies Mord im Orient-Express von 1934, Raymond Williams Border Country von 1960, im englischen Bergarbeiterstreik von 1926, in deutschen archäologischen Ausgrabungen im Osmanischen Reich und chinesischen Investitionen in Pakistan. Solche Hinweise helfen, Details über die Akkumulation von Kapital neu zu entschlüsseln und über dessen Verbindung zu Kolonialismus, Nationalismus und globalem Imperialismus.
Nicht nur als Tatort eines fiktiven Verbrechens, sondern