Dein Suchergebnis zum Thema: Verbrechen

HKW | 1979: Große Vögel unter Flügeldach

https://www.hkw.de/de/hkw/geschichte/geschichte_kongresshalle/1979.php

Das Haus der Kulturen der Welt in Berlin ist ein Zentrum für den internationalen Kulturaustausch. Der Schwerpunkt seines innovativen und experimentellen Programms liegt auf den zeitgenössischen Künsten (bildende Kunst, Tanz, Theater, Film, Literatur, Performances und Musik) und den aktuellen Entwicklungen in den außereuropäischen Weltkulturen, besonders denen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Durch die globalen transkulturellen Prozesse und die internationale Migration hat sich der Fokus der Programmarbeit erweitert und bezieht künstlerische und kulturelle Folgen der Globalisierung mit ein.
für eine neue Stufe der Diskussion um die deutschen Verbrechen

HKW | Das Anthropozän-Projekt

https://www.hkw.de/de/programm/projekte/2014/anthropozaen/anthropozaen_2013_2014.php

Kulturelle Grundlagenforschung mit den Mitteln der Kunst und der WissenschaftUnsere Vorstellung von der Natur ist überholt. Der Mensch formt die Natur. Das ist der Kern der Anthropozän-These, die einen Paradigmenwechsel nicht nur in den Naturwissenschaften ankündigt, sondern darüber hinaus in Kultur, Politik und Alltag nach neuen Wegen sucht. In einem zweijährigen Projekt lotete das HKW 2013 und 2014 die vielfältigen Implikationen dieser Hypothese aus.
Bildgebungstechniken und Darstellungsweisen bei der Ermittlung von Verbrechen

HKW | Projekte 2014

https://www.hkw.de/de/programm/projekte/2014/projekte_2014.php

Das Haus der Kulturen der Welt in Berlin ist ein Zentrum für den internationalen Kulturaustausch. Der Schwerpunkt seines innovativen und experimentellen Programms liegt auf den zeitgenössischen Künsten (bildende Kunst, Tanz, Theater, Film, Literatur, Performances und Musik) und den aktuellen Entwicklungen in den außereuropäischen Weltkulturen, besonders denen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Durch die globalen transkulturellen Prozesse und die internationale Migration hat sich der Fokus der Programmarbeit erweitert und bezieht künstlerische und kulturelle Folgen der Globalisierung mit ein.
Bildgebungstechniken und Darstellungsweisen bei der Ermittlung von Verbrechen

HKW | Ilija Trojanow: Rede zur Verleihung des ersten Internationalen Literaturpreises

https://www.hkw.de/de/programm/projekte/2009/literaturpreis/festrede_ilija_trojanow_1/festrede_ilija_trojanow.php

Das Haus der Kulturen der Welt in Berlin ist ein Zentrum für den internationalen Kulturaustausch. Der Schwerpunkt seines innovativen und experimentellen Programms liegt auf den zeitgenössischen Künsten (bildende Kunst, Tanz, Theater, Film, Literatur, Performances und Musik) und den aktuellen Entwicklungen in den außereuropäischen Weltkulturen, besonders denen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Durch die globalen transkulturellen Prozesse und die internationale Migration hat sich der Fokus der Programmarbeit erweitert und bezieht künstlerische und kulturelle Folgen der Globalisierung mit ein.
Unterdrückung, an Verachtung und Entmenschlichung, an Verbrechen

HKW | Ausstellungen

https://www.hkw.de/de/programm/programm_ausstellungen/ausstellungen_programm.php

Das Haus der Kulturen der Welt in Berlin ist ein Zentrum für den internationalen Kulturaustausch. Der Schwerpunkt seines innovativen und experimentellen Programms liegt auf den zeitgenössischen Künsten (bildende Kunst, Tanz, Theater, Film, Literatur, Performances und Musik) und den aktuellen Entwicklungen in den außereuropäischen Weltkulturen, besonders denen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Durch die globalen transkulturellen Prozesse und die internationale Migration hat sich der Fokus der Programmarbeit erweitert und bezieht künstlerische und kulturelle Folgen der Globalisierung mit ein.
Bildgebungstechniken und Darstellungsweisen bei der Ermittlung von Verbrechen

HKW | Die Natur als Schauplatz eines Verbrechens?

https://www.hkw.de/de/programm/projekte/veranstaltung/p_106675.php

Das Haus der Kulturen der Welt in Berlin ist ein Zentrum für den internationalen Kulturaustausch. Der Schwerpunkt seines innovativen und experimentellen Programms liegt auf den zeitgenössischen Künsten (bildende Kunst, Tanz, Theater, Film, Literatur, Performances und Musik) und den aktuellen Entwicklungen in den außereuropäischen Weltkulturen, besonders denen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Durch die globalen transkulturellen Prozesse und die internationale Migration hat sich der Fokus der Programmarbeit erweitert und bezieht künstlerische und kulturelle Folgen der Globalisierung mit ein.
Oktober 2014 Die Natur als Schauplatz eines Verbrechens