Dein Suchergebnis zum Thema: Polarlicht

Wetter auf Saturnmond Titan – Flüssige Seen bei minus 180 Grad – Wetternews – WetterOnline

https://www.wetteronline.de/astronews/wetter-auf-saturnmond-titan-fluessige-seen-bei-minus-180-grad-2010-06-09-ti

Auf dem diesigen und 180 Grad kalten Saturnmond Titan gibt es Wolken und Niederschläge aus flüssigem Methan und anderen Kohlenwasserstoffverbindungen. Dass die Oberfläche des bitterkalten Mondes wahrscheinlich von flüssigen Niederschlägen geformt wurde, hatten Wissenschaftler schon lange vermutet. Aber erst die im Jahr 2005 begonnene Cassini-Huygens-Forschungsmission brachte erstes Licht in die Geheimnisse des fernen Himmelskörpers. Am 4. Juni 2010 flog die Raumsonde erneut sehr dicht an dem Saturnmond vorbei.
NASA Im Sturzflug an Jupiter vorbei Neue Art von Polarlicht

Venustransit lokal sichtbar – Im Westen oft wolkenverhangen – Wetternews – WetterOnline

https://www.wetteronline.de/astronews/venustransit-lokal-sichtbar-im-westen-oft-wolkenverhangen-2012-06-06-vt

Der Venustransit am frühen Morgen begeisterte vor allem im Norden und Osten Astronomen und Frühaufsteher. Bei klarem oder nur leicht bewölktem Himmel hatte man zwischen Flensburg und dem Erzgebirge einen oft ungetrübten Blick auf die aufgehende Sonne. Mit geeigneten Finsternisbrillen, Spezialfolien oder Teleskopen mit Sonnenfiltern konnte man das dunkle Venusscheibchen vor der Sonne gut beobachten. Um kurz vor sieben war das Jahrhundertspektakel dann schon wieder vorbei.
NASA Im Sturzflug an Jupiter vorbei Neue Art von Polarlicht

Sternschnuppenregen zu sehen – Über 100 „Geminiden“ pro Stunde – Wetternews – WetterOnline

https://www.wetteronline.de/astronews/sternschnuppenregen-zu-sehen-ueber-100-geminiden-pro-stunde-2009-12-13-ge

In der Nacht zum 14. Dezember, also in der kommenden Nacht, erreicht der alljährliche Sternschnuppenschwarm der „Geminiden“ seinen Höhepunkt. Wo der Himmel sternklar ist kann dann ein wahrer Sternschnuppenregen mit mehr als 100 Meteoren pro Stunde beobachtet werden. Viele dieser nach ihrem scheinbaren Ausstrahlungspunkt im Sternbild Zwillinge, lateinisch „Gemini“, benannten Sternschnuppen dürften sehr hell aufleuchten, wenn sie zumeist in Bruchteilen von Sekunden über den Himmel huschen.
NASA Im Sturzflug an Jupiter vorbei Neue Art von Polarlicht

Sonnenfinsternis am Morgen – Naturschauspiel war gut zu sehen – Wetternews – WetterOnline

https://www.wetteronline.de/astronews/sonnenfinsternis-am-morgen-naturschauspiel-war-gut-zu-sehen-2011-01-04-sf

In den Morgenstunden des 4. Januar ereignete sich eine partielle Sonnenfinsternis. Trotz vielen Wolken konnte das seltene Himmelsschauspiel auch in verschiedenen Teilen Deutschlands gut beobachtet werden. Die Finsternis hatte bei Sonnenaufgang allerdings schon begonnen und erreichte um 09:20 Uhr ihr Maximum. Zu diesem Zeitpunkt waren im äußersten Südwesten des Landes 66 Prozent der Sonne vom Mond verdeckt, im Nordosten auf Rügen waren es 75 Prozent. Der Anblick der Sonne war dabei auf eine schmale Sichel zusammengeschrumpft.
NASA Im Sturzflug an Jupiter vorbei Neue Art von Polarlicht

Zweifel an „Jahrhundertkomet“ – Komet „Ison“ wird nicht heller – Wetternews – WetterOnline

https://www.wetteronline.de/astronews/zweifel-an-jahrhundertkomet-komet-ison-wird-nicht-heller-2013-06-28-is

Der von vielen Astronomen mit Spannung erwartete Komet „Ison“ verhält sich nicht wie vorhergesagt. In den letzten Wochen hat sich der Schweifstern kontinuierlich der Sonne und damit auch der Erde genähert. Dabei gerät „Ison“ nun immer stärker in den Bereich des Sonnenwindes, der die Oberfläche des Kometen aufheizt. Dadurch müsste er mehr Gas und Staub ins All abgeben, was zu einer allmählichen Helligkeitszunahme führt.
NASA Im Sturzflug an Jupiter vorbei Neue Art von Polarlicht

Animation von Kometenpassage – Wie Ison 2013 die Sonne erreicht – Wetternews – WetterOnline

https://www.wetteronline.de/astronews/animation-von-kometenpassage-wie-ison-2013-die-sonne-erreicht-2012-10-14-ko

Eine Computersimulation zeigt, wie die Passage des erst kürzlich entdeckten Kometen „Ison“ Ende des nächsten Jahres von Mitteleuropa aus erscheinen könnte. Der vermutlich noch aus der Zeit der Entstehung unseres Sonnensystems stammende Himmelskörper soll sich der Sonne Ende November 2013 bis auf 1,8 Millionen Kilometer nähern. Zum Vergleich: Die Erde ist mit rund 150 Millionen Kilometern mehr als 80 mal so weit von der Sonne entfernt.
NASA Im Sturzflug an Jupiter vorbei Neue Art von Polarlicht

Interstellarer Asteroid entdeckt – Besucher aus fernem Sonnensystem – Wetternews – WetterOnline

https://www.wetteronline.de/astronews/besucher-aus-fernem-sonnensystem-interstellarer-asteroid-entdeckt-2017-11-21-ou

Bereits Mitte Oktober haben Astronomen erstmals einen Asteroiden entdeckt, der nicht aus unserem Sonnensystem stammt. Der auf den Namen „1I/’Oumuamua“ getaufte Himmelskörper weist einige höchst außergewöhnliche Eigenschaften auf.
NASA Im Sturzflug an Jupiter vorbei Neue Art von Polarlicht